Allgemeinge Informationen zur Wartung

03.11.2017 13:51

Beim Betrieb Ihrer Hardware bilden sich mit der Zeit Staubablagerungen, die sich negativ auf die Hardware auswirken können. Dies kann man verhindern, indem man die Hardware von Zeit zu Zeit reinigt.
Die Häufigkeit der Reinigung richtet sich grundsätzlich nach der Nutzungsdauer und -Art des Systems. Halten Sie das System möglichst frei von höherem Staub-, Nikotin- und Feuchtigkeitseinfluss. Dies erhöht die Lebensdauer aller verbauten Komponenten.

Äußere Reinigung
Das Gehäuse Ihres PC-Systems oder Notebooks können Sie mit einem feuchten – nicht nassen – Tuch reinigen. Wenn Sie Ihren Monitor bzw. Ihr Display reinigen möchten, verwenden Sie hierfür ein geeignetes Reinigungsmittel und ein Mikrofasertuch, da es sonst zu Schäden der Displayoberfläche kommen kann. Achten Sie in jedem Fall darauf, dass keine Flüssigkeit in die Geräte eindringen kann! Für die Reinigung von Tastaturen, Lüftern etc. empfiehlt sich ein Druckluftspray. Verwenden Sie hierfür bitte weder Staubsauger noch Kompressor, da die übermäßige Leistung dieser Geräte zu Schäden führen kann.

Innere Reinigung
Das Öffnen der Serviceklappe (Notebook) bzw. Gehäusewand (PC) stellt hierbei keinen Garantieverlust dar. Für die Reinigung von Kühlern, Lüftern etc. empfiehlt sich ein Druckluftspray. Dabei ist darauf zu beachten, dass die Lüfter festgehalten werden,  um Materialüberlastungen und Lagerschäden zu vermeiden. Für fester sitzenden Schmutz kann ein weicher, feiner Pinsel zur Lockerung dessen verwendet werden. Verwenden Sie hierfür bitte weder Staubsauger noch Kompressor, da wie bei der äusseren Reinigung die übermäßige Leistung dieser Geräte zu Schäden führen kann. Diese Schäden sind nicht von der Garantie bzw. Gewährleistung abgedeckt!


Durchschnittliche Bewertung: 5 (1 Abstimmung)

Diesen Beitrag kommentieren.